Loading...
Naturheilkunde2018-07-06T13:51:25+00:00

Naturheilkunde

Als Ergänzung, Unterstützung und Entlastung der Schulmedizin und oft auch als letzte therapeutische Möglichkeit, bieten sich die Naturheilkunde an. Heute gewinnt dieses alte Wissen wieder mehr und mehr an Bedeutung.

Auch hier bieten Ihnen eine kleine Auswahl an verschiedenen Methoden an, die Ihnen die Möglichkeit geben Ihren Methodenkoffer individuell zu füllen.

Traditionelle Chinesische Medizin
Ohrakupunktur
Manuelle Techniken für Heilpraktiker

Die ganzheitliche Denkweise der TCM ist heut längst nichts exotisches mehr, hebt sich aber von unserem linearen Denken in der medizinischen Wissenschaft deutlich ab. Dadurch ist die TCM mit vielen Ansatzmöglichkeiten ein wesentliches Element der alternativen Therapie.

Neben Akupunktur, der Diätetik, sowie chinesischer Arzneimitteltherapie, bleiben die Betrachtung der Funktionskreise, Puls- und Zungendiagnostik grundlegende Elemente der TCM – und zwar schon einige Tausend Jahre.

Die Ohrakupunktur gilt als sogenannte Reflexzonentherapie, die durch Stimulierung sensibler Punkte gezielt andere Körperregionen beeinflusst. Die größte Anwendung findet die Ohrakupunktur bei der Behandlung des gesamten Bewegungsapparates. Allergien, Schmerzen, sowie die Suchttherapie sind weitere Beispiele.

Manuelle Techniken werden mit den Händen ausgeführt, also ohne technische Hilfsmittel. Sie dienen dem Auffinden und Behandeln von Funktionsstörungen am Haltungs- und Bewegungsapparat. Durch Massage, Dehnung oder Druck auf Gewebe sollen Blockaden gelöst, die Beweglichkeit wiederhergestellt oder Schmerzen gelindert werden.


Schröpfen und Gua Sha
Ernährungstherapie
Phyto – Aromakunde

Die Schröpfkopfbehandlung gehört zu den Ausleitungsverfahren. Sie beseitigt angestaute Energie und unterstützt dadurch den freien Energiefluss innerhalb des Körpers.

Gua Sha ist eine spezielle Art des Massierens, bei der die zuvor eingeölte Haut vorsichtig mit einem Hilfsmittel geschabt wird. Mit Gua Sha wird der Körper von diesen Stoffen befreit und entgiftet.

Die Ernährungstherapie ist ein Behandlungspfeiler der Naturheilkunde. Sie dient der Prävention von Krankheiten und der Wiederherstellung der Gesundheit. Betrachtet man den Anstieg der ernährungsbedingten Krankheiten in der heutigen Zeit, kann die Bedeutung einer gesunderhaltenden Ernährung nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Pflanzen waren jahrhundertelang nahezu die einzigen Heilmittel und die ersten Grundstoffe zur Herstellung von Arzneien. Die erfahrungsheilkundlich orientierte Phytotherapie verfügt über umfangreiches Wissen im Hinblick auf die traditionelle Anwendung von Heilpflanzen.

Die Aromatherapie wiederrum besinnt sich auf den Duft der Pflanzen, Harze und Rinden. Durch die Stimulation des Riechnervs werden Gefühle und emotionale Verhalten angesprochen. So kann es sein, dass ätherische Öle längst vergessene Erinnerungen wach rufen und Gefühle positiv beeinflussen.

So schießt sich der Kreis von Phyto- zur Armoatherapie.

Diese Webseite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.