Loading...
Seelenbilder2019-04-09T13:37:53+00:00

Seelenbilder

Ein Workshop, nicht nur für Therapeut*innen

„Das Verfertigen und Anschauen innerer Bilder bedeutet ein lebendig machen der Seele.“     C. G. Jung

Die Teilnehmer*innen werden an diesem Wochenende spielerisch mit Farben und Formen umgehen und dadurch sich selbst auf neue Weise entdecken und erleben. Sie werden im Laufe des Workshops verschiedene Übungen aus dem Bereich Kreativität ausprobieren. Damit können ganz persönliche Erfahrungen gesammelt werden, die aufgrund der gestalterischen Medien viel unmittelbarer innere Prozesse offenbaren, als es kognitive Methoden (Denken und Sprache) möglich machen.

Die Übungen sind so angelegt, dass sie direkt in der therapeutische Praxis Verwendung finden können. Also ist der Workshop einerseits eine Möglichkeit der Selbsterfahrung, als auch eine Fortbildung für Therapeut*innen die mit gestalterischen Mitteln in Ihrer Praxis arbeiten möchten.

Das Arbeiten mit Formen und Farben ist gleichsam ein Schöpfen aus inneren Räumen. Nicht „Kunst“ oder „schöne Werke“ sollen produziert werden und schon gar nicht geht es darum „gut malen“ zu können. Diese Erfahrungs­methoden geben die Möglichkeit, sich mit inneren Räumen vertraut zu machen. Bilder und andere gestalterische Methoden ermöglichen einen Einblick in »Seelenlandschaften, in denen das Unaussprechliche zu Hause ist« wie es Jolande Jacobi so treffend ausdrückt.

Dabei geht es nicht darum z. B. ein gemaltes Bild zu deuten oder zu interpretieren, sondern den Prozess des Malens an sich zu erleben und sich in einem selbst geschaffenen Werk erkennend wieder zu finden. Damit verbunden sind lösende und heilende Effekte.

Bitte mitbringen:
● bequeme Kleidung
● Wachsmalstifte
● Malpapier oder -block min. DIN A3

Mehr Informationen

Dozent: Markus Niedermayr
Termin: 19. – 20. Oktober 2019
Zeiten: Samstag 09:30 – ca. 17:30 Uhr, Sonntag 09:30 – ca. 16:30 Uhr
Kosten: € 225,–

Diese Webseite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.