Loading...
Provokative Therapie (Basiskurs)2018-11-13T09:48:14+00:00

Provokative Therapie (Basiskurs)

„Jedes Ding hat drei Seiten. Eine positive, eine negative und eine komische“ (Karl Valentin)

Die Provokative Therapie ist ein besonderes Juwel unter den psychotherapeutischen Methoden. Sie ist direkt, witzig, kurzweilig, herausfordernd, rüttelnd, überraschend.

Wie kann das sein, wo es doch in der Psychotherapie einfühlsam und verständnisvoll im Umgang mit den Gefühlen des Patienten zugehen muss? Schließt sich das nicht gegenseitig aus? Ist es denn möglich, den Ängsten, Sorgen, Nöten anderer Menschen mit Humor und einer gewissen Leichtigkeit zu begegnen und sie dennoch ernst zu nehmen? Ist es denn möglich in die Tiefe zu gehen, ohne im Leid zu versinken?

Die Provokative Therapie stellt scheinbar alles auf den Kopf!

Sie ist eine von FRANK FARRELLY entwickelte Therapieform und steht den paradox arbeitenden Schulen nahe.

Der Begriff „provokativ“ wird im Sinne von „herauslocken, herausfordern“ verstanden und keinesfalls im Sinne von „verletzen“ oder „beleidigen“.

Das Ziel der Provokativen Therapie ist die Stärkung der Selbstverantwortung des Klienten. Durch die provokativen Interventionen werden beim Klienten der Wille zur konstruktiven Veränderung und seine Selbstheilungskräfte mobilisiert. Das befähigt ihn – meist in sehr kurzer Zeit – sein Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen und selbstschädigende Verhaltensweisen durch gesünderes Verhalten zu ersetzen.

Die Methode ist in den allermeisten Bereichen der Therapeuten- und Beratertätigkeit einsetzbar, erstaunlicherweise gerade bei hartnäckigen, stark eingefahrenen, ungünstigen Denk- und Erlebensmustern (z. B. Ängste, Zwänge, Depressionen) ist die provokative Therapie ein besonders wirksames Instrument.

Die Fortbildung eignet sich somit für alle, die beratend oder therapeutisch mit Menschen arbeiten. Für jeden, der sich beruflich mit Sorgen und Nöten anderer beschäftigt: Berater, Therapeuten, Heilpraktiker, Ärzte, Sozialpädagogen, Coaches, Seelsorger, Pfleger etc.

Sie lernen die Behandlungsphilosophie, die Grundlagen und die Regeln der provokativen Gesprächsführung kennen und werden lebendige Erfahrungen damit machen, so dass Sie genügend Handwerkszeug haben, um selbst Sitzungen im provokativen Gesprächsstil abhalten zu können.

Didaktik

Neben der theoretischen Wissensvermittlung werden alle Methoden und Techniken praktisch erprobt. Sowohl in Kleingruppenarbeiten, als auch in Live-Arbeiten in der großen Gruppe. Durch die Live-Arbeiten kann die Methode sowohl erfahrbar als auch beobachtbar werden und dient somit höchst effektiv dem Lernen

Ihr Unterrichtsstil wird als praxisorientiert, herzlich und humorvoll beschrieben.

Leitung: Adriana Feldhege 

Nutzen Sie die Gelegenheit, diese Form der Gesprächsführung am 25. Februar 2019 kennen zu lernen. Adriana Feldhege bietet einen Kennenlern-Abend an. Sie bekommen durch kleine Übungen und Beispiele einen Einblick in diese Methode. Der Abend läuft von 18:00 – 21:00 Uhr und kostet einen Beitrag von € 30,–

Beginn: 23. – 26. Mai 2019

Zeiten: Donnerstag 18:00 – 21:30 Uhr; Freitag – Sonntag jeweils 10:00 – 17:30 Uhr

Kosten: € 390,– Frühbucherrabatt bis 01.02.2019, danach € 450,–                                                                                                     

Diese Webseite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.